X
Menu
X

PONTECHIANALE

PONTECHIANALE

Pontechianale ist die letzte Gemeinde des Varaita-Tals vor der Grenze zu Frankreich. Sie besteht aus einigen Ortschaften und zahlreichen kleinen Ansiedlungen, die oberhalb und unterhalb des künstlichen Stausees von Castello liegen.
Einst zum Besitz der Bischöfe von Turin gehörend war Pontechianale ein Lehen der Herren di Pont (12. Jh.). Dann wurde es an Casteldelfino und an Bellino angeschlossen und teilte deren Schicksal. Gemeinsam bildeten sie die Castellata, einer der Escartons (Kanton) des Bunds von Briançon, und 1713 wurden sie Teil des Savoyerreichs. 1743 waren sie Schauplatz der Gefechte zwischen den savoyischen und den franko-spanischen Truppen.
Der Ort Chianale ist seit Kurzem in den Club der schönsten Dörfer Italiens „I più bei borghi d’Italia“ aufgenommen worden. Hier steht die kleine, ursprünglich romanisch-gotische Kirche S. Antonio mit ihrem wunderschönen Glockengiebel und einem Freskenzyklus aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts, der im Jahr 2004 wieder zum Vorschein gekommen ist. Ein mehrfarbiger Holzaltar ziert die Apsis der Pfarrkirche S. Lorenzo.
Pontechianale ist ein Ferien- und Wintersportzentrum mit guten touristischen und sportlichen Einrichtungen.
Anlässlich der Patronatsfeste kann man Männer, Frauen und Kinder in den traditionellen Trachten bewundern. Das Museum der Trachten und des Textilhandwerks des Varaita-Tals in der ehemaligen Kapuzinermission in Chianale stellt eine herrliche Sammlung aus. Besonders sehenswert ist das Möbelmuseum des oberen Varaita-Tals im Ortsteil Castello. Hier kann man sich eine interessante Sammlung antiker Möbel und jährlich wechselnde, thematische Ausstellungen anschauen. Castello und Villaretto sind außerdem zwei geschätzte Ausgangspunkte für Wanderungen in den Alevè-Wald und zu seinen Seen (Bagnour und Secco).
SEHENSWERT:
– die ehemalige Pfarrkirche Sant’Antonio, OT Chianale;
– die Pfarrkirche San Lorenzo, OT Chianale;
– das Backhaus im OT Forest (das einzige noch bestehende Backhaus, datierbar auf das Ende des 15. Jahrhunderts; neben dem Backhaus befindet sich ein Brunnen);
– das Museum der Trachten und des Textilhandwerks;
– das Möbelmuseum des oberen Varaita-Tals.

Nützliche Information

Höhe ü. d. M.: 1400/3841 m
Entfernung von Cuneo: 66 km
Ortsteile (OT): Castello, Chianale, Forest, Genzana, Maddalena, Rueite, Sellette, Villaretto
Schutzheiliger: St. Maria Magdalena (22. Juli)
Sportzentren und Einrichtungen: Hallenfußballplätze, Tennis, Volleyball (OT Maddalena), Rastplatz für Wohnmobile, Kinderspielplatz, Picknickplatz (OT Maddalena)
Sommersport: Wandern, Mountainbike, Radsport, Klettern, Reiten, Windsurfen, Kitesurfen und Kanu fahren, Angeln
Wintersport: Langlauf, Abfahrtsski, Skiwandern, Schneeschuhwandern, Eisklettern
Gemeinde
OT Maddalena, Tel. 0175.950174
• Touristeninformation
Piazza Santa Caterina. Öffnungszeiten: Saisonale Öffnung im Juli und August
• CRI (Rotes Kreuz)
OT Maddalena 45, Tel. 0175.950131
• Apotheken
Arm. Farmaceutico, OT Maddalena, Tel. 0175.950402
• Post
OT Maddalena, Tel. 0175.950179. Öffnungszeiten: Mo, Mi und Fr
• Tabakwarengeschäfte
Mini Market OT Maddalena 49, Tel. 0175.950176
• Beförderungsunternehmen
ATI Trasporti Interurbani, Tel. 0175.478811; www.atibus.it

Geldautomat, Zigarettenautomat
Markt: Dienstagmorgen (im Sommer)

Webseite: www.comune.pontechianale.cn.it
E-Mail: pontechianale@ruparpiemonte.it