X
Menu
X

MELLE

MELLE

In diesem von Esskastanien- und Laubwäldern umgebenen landwirtschaftlichen Zentrum wird der köstliche Tomin dal Mel hergestellt, der bekannteste Käse des Tals.
Melle teilte das Schicksal des Marquisats von Saluzzo und wurde verschiedenen Herren als Lehen überlassen, unter anderem Bernabò Visconti, bis es 1601 unter savoyische Herrschaft kam. Im 18. Jahrhundert war es aufgeteilt unter den Paoletti von Tarantasca und den Roasenda. Die Ruinen zweier Burgen sind noch erhalten sowie Überreste mittelalterlicher Architektur in einigen Häusern des Orts. Die Pfarrkirche San Giovanni Battista wurde 1834 in neubarockem Stil renoviert.
Das Zentrum, Heimat des Schriftstellers und Zeichners Tavio Cosio, eignet sich gut für den Einkauf weiterer typischer Produkte (Brot, Maismehlkekse, Heilkräuter).
SEHENSWERT:
– das Casa Orselli (Gebäude aus den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts, das sich durch eine bemerkenswerte Höhe sowie durch die Eleganz der architektonischen Linien auszeichnet);
– die Kirche der Confraternita (genannt la Crusà, Ende des 17. Jahrhunderts), Sitz des Sakrariums Mater Captivorum;
– die Pfarrkirche San Giovanni Battista;
– der riesige Esskastanienbaum (einer der 50 Bäume, die von der Region Piemont geschützt werden, mehr als 30 m hoch);
– die Wallfahrtskirche Madonna della Betulla (auf einer Höhe von 1168 m mitten im Birkenwald gelegen, daher der Name Betulla = Birke);
– die Freske der Dreifaltigkeit, Via Vecchia Castellar (Werk der Gebrüder Biasacci, Ende 15. Jh.);
– die Freske mit der Maestà, Via Tre Martiri (Ende 15. Jh.).

Nützliche Information

Höhe ü. d. M.: 683 m
Entfernung von Cuneo: 38 km
Ortsteile (OT): Ballatori, Beoletti, Berri, Berti Aprico, Berti Opaco, Billiardi, Bodreri, Boscheri, Boschirolo, Botta, Bric, Cantone, Carona, Cavaliere, Chiabreri, Chiaronto, Chiesa Sant’Eusebio, Chiot, Cogno, Comba, Cornaglia, Costanzo, Decostanzi, Enriotti, Fini, Fini Prato, Fonsasso, Fontanelle, Friddia, Giaccone, Giajme, Gianleure, Giusiani Aprico, Giusiani Opaco, Lirola, Lucchi, Marchetti, Mirot Aprico, Nerastra, Noru, Pantoisa, Perot Inferiore, Perot Superiore, Perotto Opaco, Prato, Rabirile, Re, Rolfi, Sartarie, Tacca, Valcurta, Villar
Schutzheiliger: St. Johannes der Täufer (24. Juni);
Sportzentren und Einrichtungen: Hallenfußballplätze, Tennis, Volleyball (Rastplatz für Wohnmobile); Bocciabahn, Rastplatz für Wohnmobile, (Provinzstraße), Kinderspielplätze (Rastplatz für Wohnmobile und c/o Grundschule), Picknickplatz (Rastplatz für Wohnmobile)
Sommersport: Wandern, Mountainbike, Radsport, Angeln
Wintersport: Schneeschuhwandern
Feste, Jahrmärkte und Messen: Fest des „Toumin del Mel“ (2. Sonntag im August), „Toumin Eletric Music Festival“ (3. Wochenende im Juli), Esskastanienfest (4. Sonntag im Oktober), Spaziergang auf den Wegen Melles (1. Sonntag im Juni), „Su per Melle“ (4. Sonntag im Juni) – Religiöse Feste: „La Fuassa“ (Sonntag nach Pfingsten), Fest der Madonna della Betulla (2. Sonntag der Monate Mai und September)

Gemeinde
Piazza Marconi 1, Tel. 0175.978031
• CRI (Rotes Kreuz)
Via Tre Martiri 2, Tel. 0175.978222
• Apotheken
Apotheke Dott. Balbo Silvio, Via Tre Martiri 72/a, Tel. 0175.978166
• Post
Via Carrera 3, Tel. 0175.978038. Öffnungszeiten: Mo, Mi und Fr 8.15-13.45
• Tabakwarengeschäfte
Chiotti Gloriana, Via Tre Martiri 17, Tel. 0175.978034
Moraschini Elena, Via Tre Martiri 70, Tel. 0175.978015
• Beförderungsunternehmen
ATI Trasporti Interurbani, Tel. 0175.478811; www.atibus.it

Markt: Mittwochmorgen

Webseite: www.comune.melle.cn.it
E-Mail: melle@ruparpiemonte.it